Bei der Volltextsuche wird nach dem im Suchfeld eingegebenen Begriff (oder den eingegebenen Begriffen, die mit Verknüpfungsoperatoren verbunden sind) gesucht. Gesucht wird jeweils die eingegebene Zeichenkette (keine automatische Verknüpfung).

Wenn Sie sich der Schreibweise nicht sicher sind, verwenden Sie ein Fragezeichen (?) als Platzhalter für einen Buchstaben.

Beispiel: Me?er findet sowohl Meier als auch Meyer, aber auch Meter.
Ein anderer Platzhalter für beliebig viele Buchstaben ist der Stern (
*).
Beispiel:
M*er findet sowohl Meier als auch Mayer, aber auch Mitterhofer.

Wenn Sie mehrere durch ein Leerzeichen getrennte Worte eingeben, so werden diese als zusammengehörige Phrase betrachtet. Gefunden werden daher nur Dokumente, in denen der Text in der eingegebenen Reihenfolge vorkommt.

Beispiel: bach sebastian findet den Satz "Bach Sebastian", aber weder "Bach Johann Sebastian" noch "Sebastian Bach".

Sollen die Suchbegriffe in beliebiger Reihenfolge vorkommen, verwenden Sie bitte die logischen Verknüpfungen (siehe unten).

Sie können in diesem Eingabefeld auch logische Verknüpfungen verwenden.

Benützen Sie für das logische Und das Pluszeichen (+) oder das Wort "AND", für das logische Oder den Beistrich (,) oder das Wort "OR".

Beispiel 1: Sie suchen nach einer Eintragung, in der Meier oder Müller (oder beide) vorkommen, dann geben Sie meier, müller (oder meier or müller) ein.
Beispiel 2: Sie suchen nach einer Eintragung, in der sowohl Johann als auch Sebastian in beliebiger Reihenfolge vorkommen, dann geben Sie johann + sebastian (oder johann and sebastian) ein.


Es wird darauf hingewiesen, dass Volltextsuchen nach weniger als 3 Zeichen zu einem unvollständigen Ergebnis führen können!

Bei Abfragen mit weniger als drei Zeichen (zum Beispiel: '*a' , 'a*b' , 'ab ', '*a*' oder '**a') besteht die Möglichkeit, dass die Ergebnisliste nicht vollständig ist.
Abfragen mit zumindest 3 alphanumerischen Zeichen ('abc') oder 2 alphanumerischen Zeichen und einer Wildcard ('ab*') führen zu korrekten Ergebnissen.
Wir sind bemüht, eine Behebung dieser Funktionseinschränkung vom Softwarehersteller zu erwirken.

Stand: 05.08.2010

www.edikte.justiz.gv.at